SALSA CUBANA


Salsa Cubana (auch Timba oder Casino genannt ) ist der "klassische" Stil und der in Augsburg am weitesten verbreitete. Die Bewegungen wirken sehr fließend und das Spiel mit der Hüfte wird besonders hervorgehoben. Charakteristisch sind die offene Tanzhaltung und das kreisförmige Tanzen der Partner um einen gemeinamen Mittelpunkt, im Gegensatz zu LA und NY Salsa, welche auf einer gedachten Linie getanzt werden. Wickelfiguren und eine dominante Führung sind weitere Merkmale des Cuban Salsa.



Salsa LA/NY Style

Für diese beiden Stile ist das Tanzen "auf der Linie" charakteristisch. Mann und Frau bewegen sich auf einer gedachten Linie vor und zurück. Ein wichtiges Merkmal sind Solo Schrittkombinationen, genannt Shines und Mehrfachdrehungen für die Frau.

 

Im Grundsatz unterscheiden sich beide Stile nicht sehr.

LA Style enthält im Vergleich zu NY Style mehr choreographische Showlemente und  wird immer "auf 1" getanzt. NY Style wird "auf 2" getanzt.



Domenican BAchata

Unter Domenican Bachata versteht man die ursprüngliche bzw. traditionelle Variante des Bachata. Es gibt weniger Körperkontakt, dafür mehr Footwork.

 

Musikalisch gesehen dominiert in der Musik die Gitarre.



Sensual Bachata

Wie der Name schon nahelegt, gilt diese Form des Bachata als besonders sinnlich. Entwicklet wurde sie im spanischen Cádiz von Korke und Judith. Charakteristisch sind die wellenartigen Bewegungen des Körpers, die so genannten "Body Waves", Drehungen und Einzelfiguren. Die Führung erfolgt mit dem ganzen Körper, insbesondere Oberkörper und Hüfte.

 

Im Vergleich zum domenican Bachata ist die Musik poppiger  und die Gitarre nicht so dominant.



Kizomba

Kizomba ist ein Tanz- und Musikstil mit Ursprung aus dem portugisisch sprechenden Teil Afrikas. Es ist ein gefühlvoller Paartanz, der sich aus dem karibischen Zouk und dem angolanischen Semba entwickelt hat. Kizomba weist in seiner Tanzhaltung Ähnlichkeiten mit der des argentinischen Tango auf und vereint eine romantische Stimmung mit afro karibischen Rhyhmen.



Reggaeton

Reggaeton ist eine Musikrichtung, die sich aufbauend auf Reggae, Hip-Hop und Merengue entwickelt hat.



Rueda de Casino

Rueda de Casino ist ein Gruppentanz, der zu Salsa Musik getanzt wird.

 

Der Name Rueda (das Rad) rührt daher, dass die Tänzer einen Kreis bilden und synchron die gleichen Figuren tanzen. Beding durch Partnerwechesel, die zu den jeweils getanzten Figuren gehören, dreht sich die Rueda im Kreis.

 

Eine Person macht dabei den Cantante, also den Ansager. Dieser bestimmt, welche Figur als nächstes getanzt wird und sagt diese Figur für alle Beteiligten laut an.



Rumba Guagancó

Der Begriff Rumba bezeichnet einen Komplex aus Tanz, Gesang und Percussion. Sie hat ihren Ursprung in den Schwarzenvierteln der kubanischen Hafenviertel Havanna und Matanzas.

Man unterscheidet drei Arten:

  • Rumba Guagancó ist ein pantomimischer Tanz bei dem Mann und Frau Hahn und Henne verkörpern.
  • Bei Rumba Yambú ahmen die Tänzer alte Leute nach.
  • Rumba Columbia ist im 6/8 Takt und wird üblicherweise von Männern getanzt. 


Son Cubano

Für die Kubaner ist Son der Urklang der Musik, die Mutter aller Rhythmen. Aus ihm sind so bedeutende lateinamerikanische Tänze hervorgegangen, wie der Chachacha, die Rumba, der Mambo und der Salsa. Durch die Rhythmik der Clave, die im 3/2- oder 2/3 Takt geschlagen wird, wird vorgegeben, ob mit dem Takt oder gegen den Takt getanzt wird.

Berühmt wurde die Musik insbesondere durch die Band Buena Vista Social Club. Einer der Sänger dieser Band wohnt übrigens in Augsburg. Deswegen hier auch ein Video von Luis Frank Arias, Spitzname El Macry und seiner Band Soneros de Verdad. Luis ist der Sänger mit dem Hut..